Am Ball bleiben!

Auch in diesem Jahr bieten wir Intensivnachhilfe in den Sommerferien an und schaffen damit eine Basis, damit Ihr Kind gut in das neue Schuljahr starten kann.  

Zur Vorbereitung auf die Nachprüfung stellen wir für jeden Prüfling ein individuelles Unterrichtspaket zusammen, damit die verpasste Versetzung doch noch gelingen kann. 

Anmeldungen und Anfragen nehmen wir ab sofort  unter 08025/5012 entgegen.

Mirai die Buchbloggerin

Über einen Artikel in der Zeit bin ich auf den Mirais Blog aufmerksam geworden. Mirai ist wohl eine richtige Leseratte und hat schon immer Bücher verschlungen. Wenn sie ein Buch liest, dann hat sie immer ein Notizbuch dabei, in das sie ihre Gedanken und Ideen notiert. Daraus ergeben sich ihre Rezensionen über Kinder- und Jugendbücher.

Wer also eine Expertenmeinung oder einen Rat für ein gutes Kinder- oder Jugendbuch braucht, wird in Mirais Blog lass-mal-lesen.blog fündig.  

Informelles Lernen - Englisch lernen ohne lästige Vokabel- und Grammatik-Übungen!

 

Englisch - eine Sprache, die weltweit von nahezu 350 Millionen Muttersprachlern und insgesamt fast 1,5 Milliarden Menschen gesprochen wird. Letzteres entspräche in etwa der 20-fachen Bevölkerung Deutschlands! Nicht umsonst nennen wir Englisch gerne eine “Weltsprache”, denn nach der chinesischen Sprache ist Englisch die meist gesprochene Sprache der Welt! Doch wie sooft im Leben will eine Sprache zunächst erlernt werden.

Aber wie lerne ich, Englisch nicht nur gut zu verstehen, sondern auch, mich verständlich darin zu äußern ohne täglich fleißig Übungen und Vokabeln zu pauken? Natürlich kommst du um diesen Teil des Lernens nicht drum herum, doch unterbewusstes Lernen, auch informelles Lernen genannt, kann dir das Erlernen der englischen Sprache deutlich erleichtern. Und was noch viel besser ist: Du kannst selber Einfluss darauf nehmen! Die folgenden Tipps sollen dir den Weg hierzu ein wenig erleichtern und im Erlernen der Sprache eine kleine Stütze sein. Jeder der 5 Unterpunkte kann im Alltag und einfach nebenher angewendet werden. 

  1. Ganz altmodisch: Ein dir bereits in seiner Handlung bekanntes Buch einfach mal auf Englisch lesen! Bücher sind heutzutage nicht mehr allzu teuer und in der Regel auch relativ einfach und schnell zu beschaffen. Ist dir die Handlung bekannt, kannst du deinen Fokus hier nahezu gänzlich auf die Anwendung der Sprache richten! Beispielsweise kannst Du so auch vermehrt auf die Rechtschreibung der Wörter achten!
  2. Weltweite Medien nutzen: Weltweit wichtige Nachrichten verbreiten sich natürlich in nahezu allen Sprachen. Warum also nicht auch mal Nachrichten auf Englisch wahrnehmen? Ein aktuelles Beispiel: Der britische Prinz Harry wird im Frühjahr heiraten. Die Nachricht wird von den englischen Medien ganz im Sinne einer Traumhochzeit in allen Formen und Farben verbreitet. In so einem Fall kannst du die in Deutschland wahrscheinlich ähnlich gefeierte Nachricht ja auch mal auf Englisch verfolgen - beispielsweise über Online-Zeitungsartikel britischer Zeitungen oder Fernsehsender wie BBC!
  3. Lieblingsfilm mal anders: Viele Menschen haben einen Lieblingsfilm. Du auch? Super! Denn meistens gibt es davon auch englisch-sprachige Versionen, bei denen Du nach Belieben auch Untertitel dazu laufen lassen kannst. Bereits bekannte Zitate kannst du so nun auch auf Englisch nachempfinden und verstehen. Außerdem kann man hier besonders auf die “normale” (Alltags-)Anwendung der Sprache achten!
  4. Handy umstellen!: Hilfreich kann es auch sein, dein Handy auf Englisch umzustellen. So erscheinen die App-Namen, Benachrichtigungen oder auch Uhrzeit und Datum nun in englischer Sprache (Bsp.: Taschenrechner = Calculator oder 3. September = September 3rd...)
  5. Aktiv Songtexte hören!: Englisch-sprachige Songtexte zu verstehen kann manchmal ganz schön schwer sein. Hättest du z.B auf Anhieb verstanden, was im Survivor-Klassiker Eye of the Tiger gesungen wird? Wenn nicht, keine Sorge, du bist nicht allein. Aber aktiv versuchen zu verstehen, was gesungen wird und sich ggf. darüber schlau zu machen kann durchaus helfen, die englische Sprache (und teils auch die Kultur!!) zu verstehen. Außerdem ist es doch cooler, den Text korrekt “mitzugröhlen”, anstatt irgendeinen Mischmasch aus Buchstaben, der den Text bestmöglich zu imitieren versucht zu singen, oder?  (jp)

Frohe Ostern

Das Team des Lernzentrums wünscht ein frohes Osterfest mit viel Sonnenschein und schönen bunten Osternestern.

Bringe Struktur in Deine Unterlagen

Um Eure Lerneinheiten effizienter zu gestalten, solltet Ihr ein schlüssiges Schema für Eure Unterlagen entwickeln. Denn das bietet Euch gleich mehrere Vorteile: Zum einen findet Ihr auf Anhieb alle Materialien, die Ihr für die jeweilige Einheit benötigt, zum anderen werdet Ihr nicht überladen mit Informationen, die im Moment von keiner Relevanz für Euch sind. Schafft Euch also ein wenig Freiraum, um Euch voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren zu können.

Am besten schafft Ihr Euch zwei Ordner sowie mehrere farbliche Registerkarten und Trennblätter an. Euer Hauptordner beinhaltet die aktuellen Unterlagen, die Ihr nach Schulfächern sortiert abheftet. Die Trennblätter eignen sich hervorragend dazu, um die einzelnen Fächer nach Kapiteln zu unterteilen. Der zweite Ordner dient lediglich zur Aufbewahrung älterer Unterlagen und zur Entlastung Eures Hauptordners. Bei Bedarf könnt Ihr jederzeit darauf zurückgreifen.

Solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben oder Hilfe bei der Strukturierung Eurer Unterlagen benötigen, stehen wir Euch sehr gerne zur Verfügung. Hinterlasst uns hierfür einfach einen Kommentar oder setzt Euch telefonisch unter 08025/5012 oder per E-Mail an info@lernzentrum-thamm.de mit uns in Verbindung. Ihr könnt auch einfach persönlich bei uns vorbeischauen. (Max Thamm)

Euer Team vom LernZentrum