Malen für Selbstvertrauen, Zuversicht und Entspannung

Ich male und erschaffe meine eigene Realität.

Meine Hand folgt dem Auge und drückt aus, was nur ich sehe.

 

Ich male was ich erlebe, erfahre und genieße.

Meine Emotionen werden sichtbar.

 

Ich male und spüre Veränderung.

Mein Selbstvertrauen wächst, und ich finde neue und andere Lösungswege.

 

 

Der Alltag der Kinder ist häufig geprägt durch zielgerichtetes Lernen auf die nächste Schulaufgabe, den Übertritt, die nächste Prüfung. Wissen wird kurzfristig erworben und zu einem bestimmten Zeitpunkt abgerufen. Nachhaltiges Lernen bleibt häufig auf der Strecke. Um sich zu entspannen, greifen Kinder gerne zum Tablet oder zum Handy, surfen im Internet, schreiben und beantworten WhatsApp oder spielen Online-Spiele. Die vermeintliche Entspannung ist ein Trugschluss, und die Beschäftigung mit diesen Medien raubt Zeit und Energie. Nacken- und Rückenschmerzen sind die Folge und trotz des angeblich erlebten Spaßes macht sich Unzufriedenheit breit. Nicht selten wird die zur Verfügung stehende Zeit als etwas empfunden, das permanent zerrinnt, und es scheint, als gäbe es nie genug davon.

Malen ist dagegen ein bewusstes Erleben des Augenblicks. Es schafft Freiräume und Entspannung. In diesen Augenblicken sehen wir unmittelbar und schulen unsere einzigartige Wahrnehmung. Wir stärken unser Vertrauen in unsere ureigene Kreativität und verbessern ganz nebenbei die Handmotorik.

  

Malkurse im LernZentrum: Start im März 2018